die Karibik Rundfahrt beginnt

Boarding in La Romana

Mein Reisebericht - 14 Tage Karibik-Kreuzfahrt auf der AIDA Perla

Kabine 8110

* * *

Cruise-Terminal-La-Romana

Vor dem Corona Virus wird gewarnt...

Wegen des Corona Virus mussten wir noch vor dem Boarding eine schriftliche Versicherung abgeben, dass wir in den letzten 14 Tagen nicht in China waren. Wir haben noch darüber unsere Späße gemacht und gesagt, dass wir am Vorabend chinesisch essen waren... Das dieses Virus unser Leben noch vollkommen verändern würde, konnten wir uns zu diesem Zeitpunkt nun wirklich nicht vorstellen.

Nach dem obligatorischen Entrichten der 20 US$ pro Person für die Ausreisegenehmigung und der Abgabe unserer beiden Koffer ging's los. Der Papierkram mit dem Empfangskomitee von AIDA am Buchstaben S (wie Schulz) war schnell erledigt. Danach nahmen wir unsere Bordkarten in Empfang und dann ging's auf die Kabine 8110 der AIDA-Perla.

Gebucht hatte ich eine Kabine mit Balkon und für 200,- Euro extra, sogar eine mit Veranda. Wenn es mir doch zu viel wäre bei den vielen Menschen, dann könnte ich mich auf die Veranda zurückziehen. Außerdem liegen diese Kabinen weiter unten und dort soll man das "Schaukeln" nicht so sehr spüren. Unsere lag auf Deck 8 und direkt über den Rettungsbooten.

Die Kabine ist größer als ich dachte und an der Wand der kleinen, aber gemütlichen Veranda hängt ein großes Bild, welches ich als "gutes Ohmen" aufnehme. Es zeigt den von Antoni Gaudì gestalteten Park Güell in Barcelona. Na wenn das kein gutes Zeichen ist... und ich fühle mich hier gleich wie zu Hause!

AIDA Perla im Hafen von Bonaire

Mein lieber Kokoschinski... Ein so großes Schiff hatte ich noch nie aus der Nähe gesehen. 18 Decks mit allem, was man sich vorstellen kann. Das ist schon eine kleine Stadt und da werden wir eine Menge erkunden müssen. Nun denn, wir haben jetzt 14 Tage Zeit und vor uns liegen 10 der schönsten Karibik-Inseln.

Unsere Reiseroute für die nächsten 14 Tage

Unser Ausgangspunkt war La Romana, Dominikanische Republik und unsere Karibik Rundfahrt beginnt. Die geplanten Inseln waren:

     
  1. Reiseroute-KaribikLa Romana - Dom. Republik
  2. Seetag in Richtung der ABC-Inseln
  3.  
  4. Oranjestad, Aruba
  5.  
  6. Willemstad, Curaçao
  7.  
  8. Kralendijk, Bonaire
  9.  
  10. Seetag
  11.  
  12. St. George's, Grenada
  13.  
  14. Bridgetown, Barbados
  15.  
  16. Kingstown, St. Vincent
  17.  
  18. Castries, St. Lucia
  19.  
  20. Roseau, Dominica
  21.  
  22. Pointe-a-Pitre, Guadeloupe
  23.  
  24. St. John's, Antigua
  25.  
  26. Seetag

Am 15ten Tag landen wir dann wieder im Hafen von La Romana in der Dominikanischen Republik

 

*  *  *

In unserem Programm waren neben dem Besuch von 10 weiteren Karibik-Inseln auch 3 Seetage, die wir dazu genutzt haben, das Schiff besser kennenzulernen und die verschiedenen Restaurants zu testen.

Nun ging es zum ersten Mal zum Abendessen. Uijuijui, da waren viele Menschen unterwegs und die Restaurants waren bis jetzt sehr gut besucht. Wir haben uns einfach treiben lassen und fanden im Bella Donna 2 freie Plätze an einem 4er Tisch, an dem ein Paar mittleren Alters saß.

Wie wir später erfuhren, war das Ehepaar aus Bayern, aber die beiden haben uns zunächst gar nicht beachtet und kein Wort gesprochen. Ich hatte auch nur freundlich gefragt, ob die beiden Plätze noch frei wären und er hat mir per Handzeichen angezeigt, dass dem so war.

Vielleicht waren sie sauer, weil sie ihren Tisch nun teilen mussten... Einen guten Appetit habe ich gewünscht und das wurde nickend zur Kenntnis genommen. Okay, mit vollem Mund spricht man eben nicht.

Er trug ein Band mit 23 Bordkarten um seinen Hals und ich habe mich mal ganz dumm gestellt (das kann ich gut) und ihn gefragt, ob das besondere Auszeichnungen von AIDA seien... Er hat mich dann gleich aufgeklärt und mir erzählt, dass dies nun schon die 23. Kreuzfahrt auf einem Schiff der AIDA sei. Donnerwetter habe ich gesagt, da können wir nicht mithalten, denn das ist unsere erste Fahrt und für uns ist das alles neu.

Ich glaube, man muss solchen Leuten nur ein wenig den "Allerwertesten" kitzeln und dann laufen sie ab wie ein Uhrwerk. Erst haben die Beiden den Mund nicht aufgemacht, aber als ich dann gefragt habe, wo sie schon überall waren, sprudelte es nur so aus ihnen heraus.

Vor allem er... Er wusste alles, kannte alles und der hat wirklich geglaubt, dass er etwas besonderes sei. Ein richtiger Angeber und irgendwie tat er mir sogar leid...

Schade, schade, aber ich habe während dieser wunderschönen Reise einige dieser "komischen und seltsamen"  Menschen kennengelernt. Gott sei Dank fanden wir auch immer wieder lustige, lebensfrohe und vor allem liebenswerte Mitreisende, mit denen es eine Freude war, sich zu unterhalten.

Bevor wir in La Romana am 06.02.2020 am späten Abend losgefahren sind, gab’s noch die obligatorische Seenotrettungsübung mit Anlegen der Rettungswesten und wichtigen Informationen, wie Fluchtwegplan und wie man über die Fluchtwege zu den Sammelpunkten und Rettungsbooten gelangt.

Ich finde das ist eine sinnvolle Einrichtung und das wirkt (zumindest war‘s bei mir so) doch auch irgendwie beruhigend. Hier hatte ich auch gleich wieder Kontakt mit einem dieser ach so wichtigen und besser wissenden Herrn, der schon an seiner zehnten Kreuzfahrt teilnahm und das alles blöde fand und für überflüssig hielt. Beim Anlegen der Rettungsweste hat er sich allerdings fast seine Arme verknotet und ich konnte mir nicht verkneifen, ihm zu sagen, dass dies nach weiteren 10 Kreuzfahrten sicherlich etwas einfacher ginge…

  Leute gibt’s und mir macht es wirklich Spaß, Menschen zu beobachten und gerade solche "Oberschlauen" (manchmal auch etwas lauter) zu belächeln…

Nun habe ich gelesen, dass bei der Abfahrt aus jedem Hafen eine ganz besondere Musik erklingt und dass die Gänsehaut vorprogrammiert sei. Das wollte ich nicht verpassen und die Abfahrt aus La Romana war für 23:00 Uhr geplant.

Pünktlich stand ich auf Deck 18 und habe auf diesen Moment gewartet. Meine Frau war platt und müde und hat in der Kabine auf mich gewartet. Exakt um 23:00 ertönte das Schiffstyphon (Horn) und es erklang die Musik "Sail away" von Enya. Ich weiß nicht so recht, warum mich hier irgendetwas gestört hat.

War es vielleicht ein anderes Lied von Enya, - "Only Time", dass mich immer wieder sofort an die schrecklichen Geschehnisse des 11. September 2001 erinnert?

  Eine Gänsehaut hat sich wohl auch deshalb bei mir nicht gebildet...

  Für heute war dann erstmal genug. Ein ereignisreicher Tag liegt hinter uns, die Überraschung für meine Frau ist geglückt, das riesige Schiff, die AIDA Perla, ist einfach der Wahnsinn und morgen ist unser erster Seetag.

Es folgt unser erster Seetag

Button


Zurückgelegte Strecke: 0 Seemeilen
Liegeplatz: Cruise Terminal Sugar Breeze
Liegezeit: 07:00 - 23:00 Uhr
Nächste Etappe: 363 Seemeilen (673 Km) bis Aruba, Oranjestad
Willy's Schritte: 11.895

Meine Favoriten bei den Reisezielen


Tipps & Tricks zu mehr Reisezielen: weiterlesen >>>